Sonntag, 19. August 2012

erste Schritte....

Der Antrag ist gemacht oder erhalten, die Freude lässt langsam etwas nach und man beginnt sich Gedanken zu machen, wie DAS Fest des Jahres aussehen sollen.
Man fängt an eine erste Gästeliste zu erstellen (erschrickt vielleicht - "was so viele?"), man redet über das Budget ("damit werden wir locker hin kommen und vielleicht so gar mit einem Plus wieder rausgehen"), man sieht diverse Durchschnittskalkulationen im Internet oder Zeitschriften ("was so viel? Die haben natürlich nur das Teuerste genommen"), man beginnt erste Angebote einzuholen und kommt leider auf den Boden der Tatsachen. Denn überall wo Hochzeit darauf steht wird's teuer. Schon kommt der Gedanke auf, um Kosten zu sparen, so viel wie möglich selbst zu machen.

Doch eine kleine Warnung vorweg: DIY heißt nicht immer, dass es besonders günstig wird. Deshalb bitte unbedingt vorher die Kosten und den Zeitaufwand kalkulieren. Es gibt bestimmt Angebote, die auf den ersten Blick teuer sind aber dann tatsälich nur ein paar Euro über dem DIY-Preis liegen. Hier gilt es zu überlegen, ob es einem vielleicht nicht wert ist, mehr auszugeben und dafür Zeit für etwas anderes (Partner, Familie, anderes DIY-Projekt) zu haben.

Man kann viel, wenn nicht so gar alles selbst machen. Es kommt natürlich auf die Größe der Feier und auf das Budget an. Je mehr Helfer und vorallem Zeit man hat umso einfach wird es. Aber auch wenn man alleine ist und wenig Zeit hat bin ich sicher, dass man mit guter Planung viel machen kann.

Hier mal eine kleine Übersicht:
  • Gastgeschenke             beliebtes DIY-Thema
  • Deko                           für Kirche / Trausaal, Tische, Feierraum etc.
  • Papeterie                     Save-the-Date-Karten, Einladungen, Tischkärtchen etc.
  • Kuchen / Torte
  • Blumen                        Brautstrauß, Anstecker, Deko
  • Beauty                         
  • Essen / Trinken
  • Dankeschön für die Helfer
  • uvm

Bevor es aber ans werkeln geht sollte man sich noch ein paar Dinge überlegen:
  • Was wollen wir?
    • Wie groß wollen wir feiern? Wie viele Gäste kommen?
    • Wie hoch ist das Budget?
    • Haben wir Hilfe von Freunden und Familie?
    • Gibt es ein "Thema" (z.B. der erste gemeinsame Urlaub, gemeinsames Hobby, etc.)?
    • Gibt es ein "Farbthema", dass sich durch ziehen soll?
    • Wie viel Zeit ist es noch bis zum großen Tag (egal ob nur standesamtlich oder kirchlich/freie Trauung)?

Steht das alles ungefähr fest, kann man das Internet anwerfen und sich auf Ideen-Suche begeben oder man schaut einfach hier unter "Inspiration" oder "nüztliche Links" und klickt sich durch.Viel Spaß dabei!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen