Dienstag, 8. Januar 2013

Fashion - Strumpfband

Selbst wenn ihr keine Strümpfe oder Strumpfhose unter eurem Kleid tragen wollt, kann ein Strumpfband ein kleines Extra sein.

Historie:
Ein Strumpfband ist ein mittlerweile altmodischer Bestandteil von weiblicher Unterwäsche. Es war eine Band, das um den Oberschenkel gebunden wurde um die Strümpfe zu halten.
Früher mussten die männlichen Verwandte des Bräutigams sicher gehen, dass dieser mit der Braut die Ehe auch vollzogen hat. Der einfachste Weg war, dass der Bräutigam seinen Verwandten & Freunden quasi als Beweis ein kleines Teil der Brautunterwäsche übergibt, das wirklich intim ist.
Da Strumpfbänder recht klein sind wurden sie schnell zum bevorzugten Objekt.

Mittlerweile hat sich dieser Brauch etwas gewandelt und gilt nun als männlichen Pandant zum Brautstrauß-Werfen. Denn der Bräutigam zieht der Braut das Band auf der Feier aus (bevorzugt mit dem Mund) und wirft es über seinen Kopf zu die wartenden Jungesellen. Derjenige, der das Band fängt wird als nächstes heiraten.
Der amerikanische Brauch geht dann noch so weit, dass die Brautstrauß-Fängerin & der Strumpfband-Fänger einen Tanz zusammen tanzen, nachdem er ihr vorher das Strumpfband angezogen hat.

Ein Strumpfband kostet im Laden nicht wirklich viel. Doch wer Spaß am nähen hat, kann sich mit den nun folgenden Tutorials ganz einfach selbst ein machen, dass dann garantiert viel zu Schade ist, um es her zu geben.

Hier findet ihr ein gutes englisches Tutorial um ein solches Strumpfband zu nähen inkl. Bild für Bild Anleitung. Allerdings sollte man auch den Text zwecks Maßangaben & weiteren Infos lesen

Das hier ist mein selbstgemachtes Strumpfband. Es war das Hochzeitsgeschenk einer Cousine für mich. 




Für alle die des Englischen nicht oder nicht ausreichend mächtig sind habe ich hier noch ein deutsches Tut gefunden.

Gem. diesem Tutorial kann man bereits geraffte Spitze kaufen. Ich kann dazu leider keine Angaben machen, da ich mich mit Stoffen etc. nicht besonders gut auskenne.

"Strumpfband
Ein Strumpfband ist ein schönes Accessoire für die Braut. Hier sind zwei Nähanleitungen, wie man leicht ein Strumpfband selber machen kann:
Man braucht dazu 3 cm breite, fertig-geraffte Spitze, die gut doppelt so lang als der Umfang des Oberschenkels ist. Außerdem benötigt man noch 5 mm breites Gummi, etwa 60 cm lang; und ca. 80 cm Satinband, 8 - 10 mm breit. Nun schneidet man zwei gleichlange Stücke Spitze zu und näht sie mittig zusammen. Dann wird das Satinband so über die Naht der Spitze genäht, daß ein schmaler Tunnel entsteht, d. h. die beiden Kanten des Bandes werden rechts bzw. links der Naht auf die Spitze genäht. Das Gummi wird passend zum Oberschenkel-Umfang zugeschnitten, es sollte ein wenig stramm sitzen, aber nicht einschnüren. Jetzt zieht man das Gummi einmal durch den Tunnel, so daß es bis auf die Enden vollständig darin verschwindet. Die Enden des Strumpfbandes inklusive Gummi näht man jetzt zusammen. Ein Stück Spitze wird nun zu einer Rosette gerafft und auf die Naht der Strumpfband-Enden genäht. Aus etwas Satinband bindet man eine Schleife und näht sie mit drei kleinen Stoff-Röschen auf die Rosette. Tip: Man sollte eine Spitze aussuchen, die sich angenehm anfühlt und nicht kratzt, sonst mag man das Strumpfband nicht lange tragen.
Für die zweite Version braucht man ebenfalls ein Stück Spitzenbordüre, ein schmales Satinband und Haushaltsgummi. Die beiden Enden der Spitzenbordüre werden zusammengenäht (vorher den benötigten Durchmesser am Bein messen) und das Satinband wird locker durch die Spitze rundherum "durchgewebt". Mit den Enden des Satinbands bindet man eine kleine Schleife. Ein passend abgemessenes Stück Gummi näht man nun vorsichtig innen an der Spitze an." (Quelle: http://www.schuellers-im-netz.de/braut.html)


Wer allerdings nix mit Tüll & Spitze anfangen kann, schaut sich mal dieses Tut an

(Bild von http://purlbee.squarespace.com - Fotograf unbekannt)


Für die Wiesn-Braut oder die, die ab und zu eine kleine Stärkung aus dem Flachmann braucht kann man an das Strumpfband noch eine kleine Tasche nähen. (Für Bilder einfach mal Tante Google anwerfen)

Für dieses hübsche Band braucht man noch nicht einmal eine Nähmaschine -> hier gibt's das Tut


(Bild von bridalguide.com - Fotograf "All The Good Girls Go To Heaven")



Für weitere Bilder & Inspiration kann ich euch pinterest empfehlen. 


1 Kommentar:

  1. Sehr schöner und informativer Hochzeitsblog. Vielen Dank für die tollen Informationen rund um die Hochzeit. Vielleicht können Sie ja mal etwas über HochzeitsDj oder allgemein Hochzeitsmusik schreiben.
    Herzliche Grüße aus München
    Das Dj-Hochzeit-München Team

    AntwortenLöschen