Donnerstag, 30. August 2012

Helfer-Dankeschön - Zuckerherzen

Love is sweet... hier ist ein im wahrsten Sinne des Wortes süßes Tutorial für Zuckerherzen.

Ihr braucht:
Zucker
Backpapier
kleine Ausstecher
Lebensmittelfarbe
ein paar Schüsseln

1. Zucker in die Schüsseln geben, dazu ein paar Tropfen Lebensmittelfarbe und so viel Wasser bis der gefärbte Zucker feucht ist (und das ist wirklich wenig!).
2. Stellt den Ausstecher auf das Backpapier und befüllt diesen mit dem Zucker. Nicht vergessen diesen auch fest zudrücken. Dann den Ausstecher vorsichtig anheben und das fertige Zuckerstück trocknen lassen.
3. Schritt 1 & 2 wiederholen bis der ganze Zucker verarbeitet ist.

Bitte die Stückchen nicht bewegen bis vollständig getrocknet sind, das dauert ca. 30 Minuten.

Hier seht ihr eine Variation von mir: Rosenzuckerstückchen
Ich habe statt gefärbten Zucker selbst gemachten Rosenzucker verwendet. Leider habe ich keinen kleinen Ausstecher, deshalb habe ich einen großen Blütenausstecher genommen. Da dieser aber natürlich viel zu groß ist habe ich das entstandene Zuckerplätzchen mit einem feuchten Messer in 8 Teile geschnitten und dann nochmal mit Rosenblüten bestreut.



Rosenzucker stellt ihr wie folgt her: 100g Zucker mit 1 EL Rosenblüten im Mixer zusammen schreddern und dann in einem Schraubglas an einem kühlen, dunklen Ort mindestens 1 Monat ziehen lassen.

Ich habe bereits getrocknete Roseknospen verwendet, die eigentlich für einen Tee gedacht sind.
Ihr müsst aber nicht extra so was kaufen. Sondern könnt Rosen aus dem eigenen Garten oder Balkon verwenden, Hauptsache ist, dass diese nicht gespritzt wurden! Verwendet werden sollten voll geöffnete Blüten von stark duftenden Sorten. Die Blüten sind am Vormittag zu schneiden, wenn der Tau abgetrocknet ist. Dann die ungewaschenen Blütenblätter abzupfen, auf einem Tuch oder Küchenkrepp im Schatten 2 - 3 Tage trocknen lassen. Dies ist wichtig, denn sonst können die ungetrockneten Blüten schimmeln.
Rosenzucker schmeckt besonders lecker in schwarzen Tees wie Earl Grey.

Andere Variationen wären: Zucker mit Schuss (z.B. Whiskey oder brauner Rum) oder Zitronen-Zucker (statt Wasser Zitronensaft inkl. klein gemixter getrockneter Zitronenschale, natürlich von Bio-Zitronen).

Egal für was ihr euch entscheidet, ich wünsche viel Spaß beim machen und falls euch noch ein anderes Rezept einfällt könnt ihr gerne eine Kommentar hinterlassen!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen